Navigation

Lehrerkolloquium: M. Sperber, "Programmieren lernen - wozu und vor allem wie?"

Feb 04
4. February 2020 16:30 - 17:30
Hörsaal H13, Cauerstr. 11, Erlangen

Programmieren lernen – wozu und vor allem wie?

Referent: Dr. Michael Sperber, Active Group GmbH, Tübingen
Veranstalter: Nicolas Neuss

Abstract:
Wie wurden wir zu Entwicklerinnen und Entwicklern? Und wie können wir anderen dabei helfen, es zu werden? (Beim aktuellen Fachkräftemangel in der IT wäre das ja ganz praktisch.) Sollten wir das überhaupt tun – sind unsere Fähigkeiten von allgemeinem Interesse? Was sind das für Fähigkeiten? Die gemeinschaftliche Erkundung kreativer Räume, die einsame Anwendung mathematischer Techniken auf die Konstruktion komplexer Systeme oder das Weiterbasteln an amorphen Gebilden? Dass die meiste Software durch Basteln entsteht, haben wir hauptsächlich den dominanten Ausbildungsansätzen zu verdanken: Die ziehen Beispiele an den Lernenden vorbei ohne definierten methodischen Ansatz – und funktionieren dementsprechend nicht. Falls also die Software der Zukunft und ihre Auswirkung auf die Gesellschaft besser werden soll als die deprimierende Gegenwart, müssen wir die Ausbildung tiefgreifend ändern. Zum Glück ist das möglich und – wenn wir das tun – haben wir als Software-Menschen großes Potenzial, den Wert von gründlichem Zuhören, gründlicher Analyse, Selbstkritik, einem Auge für Details und systematischer Abstraktion zu demonstrieren, und was für erstaunliche Kreativität aus diesen Grundfähigkeiten entspringen kann. Der Vortrag berichtet aus den Erfahrungen von 30 Jahren Lehre in der Programmierung in akademischen, professionellen und persönlichen Umfeldern und zeigt, wie jede und jeder ihn anwenden kann – auf Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schüler, Kinder und vielleicht sogar sich selbst.